7.08.2010

Spurwechsel

 

In Brest, wo der ganze Zug nach kurzer Zeit in einer Halle in seine Einzelteile zerlegt wird, werden Drehgestelle und Kupplungen ausgewechselt. Das Ganze geschieht in den frühen Morgenstunden und dauert sicher 1 ½ bis 2 Stunden. Niemand muss die Wagen verlassen.  Ich habe nicht das Ganze mitverfolgt. Nachdem ich gesehen haben, wie es funktioniert, habe ich mich wieder schlafen gelegt, unterbrochen nur von einigen heftigen Schlägen, als der Zug wieder zusammengestellt wurde.

Oben liegen die westeuropäischen Kupplungen, unten eine für russischen Bahnen

Am Morgen, d.h. nachdem wir aufgestanden sind, sind wir unterwegs, in einer weiten, offenen Landschaft mit kleinen Dörfern, Feldern und vorwiegend Föhrenwäldern. Mit der Spurweite hat sich eben auch die Landschaft verändert, die Eisenbahn, und – was man allerdings nur vermuten kann – auch die Kultur. In dieser anderen Kultur sind wir allerdings schon in unserem Schlafwagen seit Berlin. Der Morgengruss des Schlafwagen-Schaffners, der kein Wort einer anderen Sprache ausser Russisch spricht – ist ein Glas sehr heissen Wassers und ein kleiner Beutel mit Zucker und einer Messerspitze Kaffeepulver. Trinkbar, wenn man nichts anderes hat.

Weissrussische Landschaft

Noch vor Mittag erreichen wir Minsk. Auf der Fahrt weiter Richtung Moskau werden wir das erste mal mit der Preissituation konfrontiert: Zwei kleine Tomatensalate, einmal Fisch mit etwas Kartoffeln, ein Bier und ein Mineralwasser machen zusammen 50 US$ oder 36 €. Wir sind etwas erstaunt und skeptisch, müssen dann aber feststellen, dass dem tatsächlich so ist. Wenn man dieses Preisniveau im Zug mit der Landschaft draussen vergleicht, stellt man sich aber schon einige Fragen.

Smolensk

Etwa um 4 Uhr nachmittags hält der Zug kurz in Smolensk, Aussteigen ist nicht möglich. Dafür macht uns der Schaffner auf den Blick auf die Altstadt (oder die Festung?) von Smolensk aufmerksam. Leider ist es schwierig, einen wirklichen Eindruck davon zu photographieren, weil zu viele Bauten im Wege stehen.

In Wjasma wird nochmals die Lok gewechselt. Hier kommt eine Bo’Bo’+Bo’Bo von Skoda an den Zug, während uns von Minsk bis hierher eine Co’Co’ gezogen hat. Während bisher die Geschwindigkeit so zwischen 80 und 100 km/h pendelte, geht es jetzt zügig mit bis 140 km/h weiter. Etwa eine Stunde vor Moskau sehen wir den ersten Waldbrand, unmittelbar neben den Geleisen. Etwa 30 Minuten vor der Ankunft in Moskva Belorusskaja verdüstert sich der Himmel zusehends, die Sonne ist nur noch als rote Scheibe und dann gar nicht mehr sichtbar. In Moskau hat es einen dichten Smog, die Sichtdistanz beträgt schätzungsweise einen Kilometer. Es sieht aus wie Herbstnebel, aber Herbstnebel riecht bekanntlich nicht.

Am Weissrussischen Bahnhof in Moskau werden wir von Taxifahrern angesprochen; ausgerüstet sind sie mit einer Umhangtasche und einem Name-Tag. Man offeriert, uns für 1500 Rubel zum Hotel zu fahren, das wären über 50 Franken. Wir lehnen ab, worauf der „Taxifahrer“ seinen Preis in zwei Schritten auf 1000 Rubel reduziert. Er führt uns zu seinem Auto, kein Taxizeichen weit und breit, auch sein Name-Tag ist verschwunden. Aber er bringt uns schnell und sicher zum Hotel „Piotr 1“, da, wo ich jetzt noch sitze und diesen Blog schreibe und in dem es riecht wie in einer Fleischräucherei!

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien

ashboard' ); wp_admin_css( 'plugin-install' ); add_thickbox(); $title = __('Dashboard'); $parent_file = 'index.php'; add_contextual_help($current_screen, '

' . __('Welcome to your WordPress Dashboard! You will find helpful tips in the Help tab of each screen to assist you as you get to know the application.') . '

' . '

' . __('The left-hand navigation menu provides links to the administration screens in your WordPress application. You can expand or collapse navigation sections by clicking on the arrow that appears on the right side of each navigation item when you hover over it. You can also minimize the navigation menu to a narrow icon strip by clicking on the separator lines between navigation sections that end in double arrowheads; when minimized, the submenu items will be displayed on hover.') . '

' . '

' . __('You can configure your dashboard by choosing which modules to display, how many columns to display them in, and where each module should be placed. You can hide/show modules and select the number of columns in the Screen Options tab. To rearrange the modules, drag and drop by clicking on the title bar of the selected module and releasing when you see a gray dotted-line box appear in the location you want to place the module. You can also expand or collapse each module by clicking once on the the module’s title bar. In addition, some modules are configurable, and will show a “Configure” link in the title bar when you hover over it.') . '

' . '

' . __('The modules on your Dashboard screen are:') . '

' . '

' . __('Right Now - Displays a summary of the content on your site and identifies which theme and version of WordPress you are using.') . '

' . '

' . __('Recent Comments - Shows the most recent comments on your posts (configurable, up to 30) and allows you to moderate them.') . '

' . '

' . __('Incoming Links - Shows links to your site found by Google Blog Search.') . '

' . '

' . __('QuickPress - Allows you to create a new post and either publish it or save it as a draft.') . '

' . '

' . __('Recent Drafts - Displays links to the 5 most recent draft posts you’ve started.') . '

' . '

' . __('Other WordPress News - Shows the feed from WordPress Planet. You can configure it to show a different feed of your choosing.') . '

' . '

' . __('Plugins - Features the most popular, newest, and recently updated plugins from the WordPress.org Plugin Directory.') . '

' . '

' . __('For more information:') . '

' . '

' . __('Dashboard Documentation') . '

' . '

' . __('Support Forums') . '

' ); require_once('./admin-header.php'); $today = current_time('mysql', 1); ?>